JaS und Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit an der Mittelschule Neuburg an der Donau
- eine Aufgabe nach § 13 SGB VIII

Seit Januar 2007 gibt es an der Mittelschule Neuburg einen Schulsozialarbeiter. Arbeitsgrundlage ist das Konzept „Sozialraumbezogene Schulsozialarbeit und schulergänzende Nachmittagsbetreuung an der Mittelschule Neuburg".

Die Mittelschule Neuburg beschult derzeit rund 600 Schülerinnen und Schüler und ist die größte Mittelschule im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Schulträger ist die Stadt Neuburg. Träger der Schulsozialarbeit ist der Caritasverband Neuburg-Schrobenhausen e.V.

 Seit dem Schuljahr 2017/18 wird das Angebot der Schulsozialarbeit ergänzt durch die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS). Das Angebot findet im Rahmen einer Teilzeitstelle statt, d.h. 19,5 Stunden pro Woche. Arbeitsgrundlage ist das „JaS"-Konzept des Bayerischen Familienministeriums.

Finanziert werden die Stellen durch das JaS-Förderprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales, der Stadt Neuburg, des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen und aus Eigenmitteln des Caritasverbandes Neuburg-Schrobenhausen e.V.

Angebote der Schulsozialarbeit und Jugendsozialarbeit

  • Die Beratung steht sowohl Kindern und Jugendliche, als auch Eltern/Erziehungsberechtigten und Lehrerinnen und Lehrern zur Verfügung. Schwerpunkt hierbei reicht von psychosozialen und familiären Problemen über Schwierigkeiten/Konflikten im Freundeskreis, der Schule oder im Praktikum bis hin zu Gewalt, Delinquenz, Schulverweigerung und vielen weiteren Angelegenheiten. Dieses Beratungsangebot kann kurzfristig und ohne Termin wahrgenommen werden. Selbstverständlich unterliegen sowohl die Schulsozialarbeit als auch die Jugendsozialarbeit der Schweigepflicht.
  • Konfliktbewältigungsstrategien (z.B. Anti-Mobbing-Programm ‚No Blame Approach‘, Streitschlichtung)
  • Soziale Gruppenarbeit
  • Vermittlung von Kontakten, Vernetzung und Koordination mit anderen Einrichtungen der Jugendhilfe
  • Hilfen beim Übergang von der Schule in den Beruf

Angebote, die die Schulsozialarbeit zusätzlich anbietet

  • Prävention
  • Organisation der Nachmittagsbetreuung im Rahmen der offenen Ganztagesschule (Mittagessen, Haus-aufgabenbetreuung und Freizeitprogramm)

Beispiele für durchgeführte Maßnahmen

  • ADHS-Fortbildung für Lehrkräfte und Eltern
  • Hausbesuche
  • Runder Tisch zum Thema „Schulverweigerung"
  • Kennenlerntage in der 5. Jahrgangsstufe
  • Projekt „Grenzgänger" in der 7. Jahrgangsstufe in Kooperation mit der Bewährungshilfe des Landgerichts Ingolstadt
  • Berufsparcours und Berufsorientierungsmaßnahme „Ausbildungsbetriebe hautnah" für die 8.–10. Jahrgangsstufe
  • Lerncoaching in Kooperation mit dem Projekt „Jugend stärken im Quartier" mit freundlicher Unterstützung durch den Europäischen Sozialfond
  • Gesundheits- und Suchtpräventionsmaßnahmen in Kooperation mit PSAG, Caritas Neuburg uund Erzdiözese München-Freising, u.a. Trägern
  • Organisation Sprachkurs für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund
  • Freizeitangebote für Schülerinnen und Schüler
  • Klassensprecherseminare
  • Anti-Gewalt-Training „Power in Respect" in Kooperation mit Respekt-Training Ingolstadt

Markus Bach

Dipl.-Heilpäd. (Univ.)
Caritas Schulsozialarbeit
Adresse Zimmer Raum 114
Grünauerstraße 5 ½
86633 Neuburg an der Donau
Telefon 08431 90748-17
Fax 08431 6488-100
E-Mail markus.bach@caritas-neuburg.de

Lena Weigelt

Soz.-Päd. (B.A.)
Caritas Jugendsozialarbeit
Adresse Zimmer Raum 114
Grünauerstraße 5 ½
86633 Neuburg an der Donau
Telefon 08431 90748-14
Fax 08431 6488-100
E-Mail lena.weigelt@caritas-neuburg.de